Der EV Füssen feiert 100-jährige Vereinsgründung. Zu diesem Anlass eine große Gala stattfinden. „Ein solches Jubiläum werden wir alle nur einmal erleben“.

Besondere Ereignisse erfordern ja bekanntlich besondere Maßnahmen. Und so will der EV Füssen gleich ein ganzes Wochenende lang feiern, wenn sich im Dezember die Vereinsgründung zum 100. Mal jährt.

Geplant ist dazu eine große Jubiläumsgala im Festspielhaus Neuschwanstein mit einem bunten Mix aus Akrobatik, Show und Kunst. Dabei sollen Ausschnitte aus den Erfolgsmusicals Ludwig 2 und Zeppelin zu sehen sein. Auch preisgekrönte Artisten des Zirkusfestivals in Monte Carlo haben ihr Kommen zugesagt.

Jubiläumsgala: Das plant der EV Füssen zum 100-jährigen Vereinsjubiläum

Aber vor allen Dingen soll am 9. Dezember an die Vereinsgeschichte erinnert werden: In mehreren Zeit-Abschnitten wird die Geschichte des erfolgreichsten deutschen Eishockeyklubs der Nachkriegsgeschichte wieder aufleben gelassen. „Der Schwerpunkt soll natürlich auf der Zeit liegen, in der der EVF 16 deutsche Meistertitel errungen hat“, sagt Thomas Zellhuber, aktuell Zweiter Vorsitzender des Vereins. Für Gäste der Gala besteht bereits zu Anfang des Abends die Gelegenheit, mit Stars von Einst wie Uli Hiemer (Erster Deutscher in der nordamerikanischen Profiliga NHL) oder den Stars von heute (Kapitän Maximilian Dropmann) ins Gespräch zu kommen.

(Lesen Sie auch: Das ist der Kader des EV Füssen in der Oberliga-Saison 2022/23)

„Ein besonderes Highlight wird zudem die Präsentation des originalen Spengler-Cup Pokals aus Davos sein“, kündigt Zellhuber an. In Zusammenarbeit mit den Graubündnern wird die traditionsreichste Eishockey-Trophäe Europas in Füssen ausgestellt. 1952 und 1964 hatte sie der EVF geholt.

Doch der Spengler Cup soll nicht nur für einen Abend nach Füssen kommen. Er wird sogar einige Wochen in der Stadt bleiben, ehe das Turnier in der Schweiz am Stephanstag (26. Dezember) traditionell beginnt. Zu sehen sein wird die Trophäe im Anschluss an die Gala in einer eigens dafür aufgestellten Berghütte vor dem Eisstadion. Sie soll über mehrere Monate eine Ausstellung zur EVF-Historie beherbergen.

Allgäuer Zeitung und EV Füssen kooperieren bei der Jubiläumsgala

Und „Berg“ – das ist überhaupt ein gutes Stichwort. Denn am 11. Dezember empfängt der EV Füssen den SC Riessersee (zehn Meisterschaften) zum großen Altmeisterduell in der großen Arena. Der Verein erhofft sich dazu eine Kulisse von über 3000 Zuschauern und hat dieses Jubiläumsspiel in Zusammenarbeit mit der Allgäuer Zeitung unter das Motto „Bergwärts“ gestellt.

Diesen Titel trägt ein neues Freizeit- und Erlebnismagazin unseres Verlags. Und es wird an diesem Tag in einer kostenlosen Spezialauflage für alle Besucher bereit liegen. „Füssen und Garmisch – diese beiden Orte mit großer Alpingeschichte sind geradezu prädestiniert für eine solche Aktion“, sagt Reiner Elsinger, Verlagsleiter der Allgäuer Zeitung.

Bereits seit Monaten laufen die vereinsinternen Vorbereitungen für dieses Jubiläumswochenende.

Das geschah vor 100 Jahren bei der Vereinsgründung des EV Füssen

Am 11. Dezember 1922 hatten sich 13 Männer und fünf Frauen im Füssener Hotel Sonne zusammengefunden. Ihr Ziel war es, die aufkeimende Begeisterung für den Eissport in geordnete Bahne zu lenken. Man wollte dem „planlosen Umherfahren auf dem Eis Einhalt gebieten“, hieß es in der Gründungsurkunde. Zehn Holzschläger und drei Eishockeyscheiben wurden anfangs angeschafft. Das war die Geburtsstunde des bis heute erfolgreichsten Eishockeyklubs der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Der Grundstock war zwar 1922 gelegt worden, der Anfang aber schwer. Finanzielle Nöte begleiteten den Verein zu Beginn, und erst durch die Unterstützung der Stadt Füssen konnte der Eissport auf solidere Beine gestellt werden. Der sportliche Erfolg kam mit dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft 1929, die gravierenden Folgen des Krieges bedeuteten rund 15 Jahre später aber beinahe das Aus. Der EV Füssen konnte aber auf seinen Nachwuchs bauen, und 1949 schaffte die junge Mannschaft erstmals den Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Die nächsten Jahrzehnte hinweg prägte der EV Füssen das deutsche Eishockey dann wie kein anderer Club.

Diese stolze Geschichte soll am 9. Dezember noch einmal aufleben. „Ein solches Jubiläum werden wir alle schließlich nur einmal erleben“, sagt Zellhuber.